Die Yamaha DS7/R5



Mit der R 5 (in Japan hieß sie RX 350) präsentierte Yamaha fast parallel zur 250er DS 7 (die japanische Verkaufsbezeichnung: DX 250)  1970 eine umfassend überarbeitete 250cm³ und 350cm³ Maschine. Die in Deutschland bis 1973 angebotene, supersportliche und nur 155 kg leichte Maschine war zunächst für 3395,-- DM zu haben (Die Preisangaben variierten 1972 um ca.+- 200,- DM). Die Leistung des kleinen Zweitaktmotors betrug 36 PS bei 7000 U/min. Die DS 7 brachte es auf 30 PS bei7500 Umdrehungen. Damit ereichten sie eine Höchstgeschwindigeit von guten 150 Stundenkilometern (Rückenwind hatte die R5 sowie auch die kleine 250er nicht nötig).

Die DS7 und die R5 wurden 1973 von der Yamaha RD-Baureihe 1973 abgelöst.

1972 kamen noch die Varianten RX 350 / DX 250 PRO in die Verkaufshäuser. Diese hatten schon eine Scheibenbremse vorn und andere Lackierungen. Es waren aber noch echte R5 und DS7!


Technische Daten

Yamaha DS-7

 

Modelljahr.............................: 1972

Code.......................................: DS7

Modellfarben.........................:  Gold Dust auf Weiß

                                                     Mandarin Orange auf Schwarz

 

Verkaufspreis........................:

 

Abmessungen

Länge über alles....................: 2040 mm

Breite über alles.....................:   835 mm

Höhe über alles......................: 1085 mm

Radstand.................................: 1320 mm

Bodenfreiheit..........................:   150 mm

Gewicht, trocken.....................:   138 Kg

Zulässiges Gesamtgewich..:   302 Kg

 

 

 

Yamaha R-5

 

Modelljahr...........................: 1970 - 1972

Code.....................................: R5

Modellfarben.......................: Metallic Purple auf Weiß

                                                  Mandarin Orange auf Weiß

                                                  Mandarin Orange auf Schwarz

Verkaufspreis.......................: April .72    -  3498,-DM ab Löhne

 

Abmessungen

Länge über alles......................: 2040 mm

Breite über alles.......................:   835 mm

Höhe über alles........................: 1085 mm

Radstand...................................: 1320 mm

Bodenfreiheit............................:   150 mm

Gewicht, trocken.......................:   138 Kg

Zulässiges Gesamtgewicht..:  302 Kg

 


Motor Bauart DS 7 und R 5

 

Zweizylinder-Zweitakt-Twin (Reihenmotor), schlitzgesteuert, luftgekühlt.

Die kräftige Kurbelwelle dreht sich in vier großen Kugellagern. Die  Pleuel laufen auf den um 180 Grad versetzten Hubzapfen in Nadellagern.

Motordaten DS 7

 

Spühlung.............................................: 5 Einlaßkanäle, 1 Auslaßkanal

Hubraum.............................................: 247 ccm

Bohrung..............................................: 54 mm

Hub......................................................: 54 mm

Verdichtung........................................: 7,1 : 1

Nennleistung......................................: 30 PS (22,2 KW) offene Version

Nennleistung deutsche Version.......: 23,7 PS 7440 U/min, 2,32 mkp/                                                                     6880 U/min

Bei Umdrehungen.............................: 7500 U/min

Maximales Drehmoment..................: 28,6 Nm bei 7000 U/min

Kolbengeschwindigkeit.....................: 14,4 m/s  bei 8000 U/min

Leistungsgewicht...............................: 4,6 Kg bei 30 SAE-PS US Version ,                                                              5,8 Kg bei 23,7 PS deutsche Version

Kolbenspiel in Zylinderbohrung......: 0,040 mm - 0,045 mm

Verschleißgrenze...............................: 0,050 mm

Aufbohrmöglichkeiten......................; 0,25 mm, 0,50 mm Übermaß

Kolbenringe........................................: 2 je Kolben

Einbaustoß..........................................: 0,45 mm - 0,50 mm

Motordaten R 5

 

Spühlung.........................................: 5 Einlaßkanäle, 1 Auslaßkanal

Hubraum........................................ : 347 ccm

Bohrung......................................... .: 64 mm

Hub...................................................: 54 mm

Verdichtung.....................................: 6,9 : 1

Nennleistung...................................: 36PS (26,6 KW)                                                                                                  37 SAE-PS, 35 DIN-PS

 

 

Bei Umdrehungen...........................: 7000 U/min

Maximales Drehmoment................: 38 Nm bei 6500 U/min

Kolbengeschwindigkeit...................: 14,4 m/s bei 7500 U/min

Leistungsgewicht.............................: 3,81 Kg bei 37 SAE-PS

 

Kolbenspiel in Zylinderbohrung.....: 0.040 mm - 0,045 mm

Verschleißgrenze..............................: 0,050 mm

Aufbohrmöglichkeiten.....................: 0,25 mm, 0,50 mm Übermaß

Kolbenringe.......................................: 2 je Kolben

Einbaustoß.........................................: 0,45 mm - 0,50 mm

 


Anzugswerte Motorgehäuse:


Zuerst werden die acht M8-Muttern an der Unterseite des Gehäuses von Innen nach Außen über Kreuz mit 20 nM angezogen. Erst leicht anziehen, dann in kleinen Schritten bis zum maximalen Dreh- moment.

Die 6mm-Schrauben werden in der angegebenen Reihenfolge mit 10nM, auch wieder in kleinen Schritten, angezogen. Die Nummerierung (9 -16)ist in der Gehäuseoberhälfte eingegossen.

Vor dem verschrauben darauf achten, dass die Gehäusehälften plan aufeinander liegen!


Getriebe und Kurbelwelle vor dem verschrauben einlegen!

Die deutsche Version der DS-7 wurde auf knapp 24 PS gedrosselt. Geändert wurden die Auspuff-Endstücke (Flöten), die Ansauggeräuschdämpfung, und die Luftfilterung, dazu gehört auch eine Änderung der Düsenbestückung in den Vergasern.

Ändert man den Durchlass der Luftfilterung und die Geräuschdämpfung, bestückt demzufolge die Vergaser mit Düsen der Größe 100 (statt 65) kommt man der US-Leistung von 30 PS etwas näher.

 

 

Links: Vergasereinblick

Kraftstoffversorgung DS-7

 

Kraftstoffbehälter, Inhalt................: 12 Liter davon 2 Liter Reserve

Vergaser............................................: 2 Stück Mikuni VM 26 SC

Hauptdüse........................................: 100 (deutsche Version 65)

Düsennadel......................................: 5 DP 7

Nadeldüse........................................: 0 - 0

Schieberausschnitt......................... : 2

Leerlaufdüse....................................: 40

Einstellung Luftschraube...............: 1,5 - 1,75 Umdrehungen

Starterdüse ( nur linker Vergaser): 100

Schwimmernadelventil..................: 2,0

Kraftstoffversorgung R-5

 

Kraftstoffbehälter, Inhalt................: 12 Liter davon 2 Liter Reserve

Vergaser............................................: 2 Stück Mikuni VM 28 SC

Hauptdüse........................................: 110

Düsennadel......................................: 5 DP 7 - 4v.O.

Nadeldüse........................................: 0 - 0

Schieberausschnitt......................... : 2

Leerlaufdüse....................................: 30 (Yamaha Rep.-Anleitung) 40?

Einstellung Luftschraube...............: 1,5 - 1,75 Umdrehungen

Starterdüse ( nur linker Vergaser): 100

Schwimmernadelventil..................: 2,0








Ölpumpe

 

Ölbehälter, Inhalt : 2 Liter

Getrennte Ölpumpe mit "Autolube"-Systhem. Die Ölpumpe ist verbunden mit dem Gasdrehgriff.

Frischölschmierung.

Kürzester Pumpenhub: 020 mm - 0,25 mm

Öl-Viskosität : SAE 30

Die Ölpumpe und die Ölpumpeneinstellung beider Modelle unterscheiden sich

 

 

 

 

 

 

Getriebedaten

 

Fünfganggetriebe, Räder im Dauereingriff.

DerPrimärantrieb besteht aus schrägverzahnten Rädern. Die Kupplung befindet sich an der Getriebeantriebswelle.

 

 

Ein leichter Fahrer ist im Solobetrieb der DS-7 mit einer Übersetzung von 16:40 gut bedient. Im Soziusbetrieb ist ein Zahn weniger am Getriebeausgang angemessen (15:40).

 

16:40 ist die Originalübersetzung der R-5. Im Solobetrieb (ca. 75kg) läuft sie mit 17:40 gut.


Getriebedaten DS-7

 

Gesamtübersetzung 15 : 40........ :  22,10 / 13,70 / 10,30 / 8,34 / 6,96

Gesamtübersetzung 16 : 40........ :  20,70 / 12,85 /   9,65 / 7,80 / 6,55

Gesamtübersetzung 17 : 40........:

Primärantrieb, Übersetzung.......: 21 : 68 = 3,238

Übersetzung 1. Gang...................: 22,126 : 1

Übersetzung 2. Gang...................: 13,737 : 1

Übersetzung 3. Gang...................: 10,295 : 1

Übersetzung 4. Gang...................:   8,337 : 1

Übersetzung 5. Gang...................:   6,963 : 1

Getriebeöl - Füllmenge................: 1,5 Liter SAE 10W/30

Antriebskette................................:

Getriebedaten R-5

 

 

Gesamtübersetzung 16 : 40.........: 20,70 / 12,85 /   9,65 / 7,80 / 6,55

Gesamtübersetzung 17 : 40.........:

Primärantrieb, Übersetzung........: 23 :66 = 2,869

Übersetzung 1. Gang....................: 19,608 : 1  ;  2,56

Übersetzung 2. Gang....................: 12,174 : 1  ;  1,59

Übersetzung 3. Gang....................:   9,123 : 1  ;  1,19

Übersetzung 4. Gang....................:   7,338 : 1  ;  0,96

Übersetzung 5. Gang....................:   7.171 : 1  ;  0,88

Getriebeöl - Füllmenge.................: 1,5 Liter SAE 10W/30

Antriebskette.................................:

 


                                      Kupplungsdaten für DS-7 und R-5

 

                                                                Bauart.............................................: Ölbad-Lamellenkupplung

                                                                Stahllamellen.................................: 6 Stück + 1 Bodenlamelle

                                                                Reiblamellen..................................: 6 Stück

                                                                Reiblamellenstärke.......................: 3,0 mm

                                                                Verschleißgrenze..........................: 2,7 mm

                                                                Anzahl der Kupplungsfedern......: 6 Stück

                                                                Länge der Kupplungsfedern.......: 36 mm                                                                 Verschleißgrenze .........................: 35 mm

                                                                Anzugsmoment, Kupplungskorb: 80 nM

Die Antriebskette

 

Die Antriebskette ist für die Modelle DS7 und R5 Baugleich.                                       Kettenteilung:  525

Die Werksbezeichnung lautet          : DK 525 T - 92L                                                      5/8" x 5/16"

Die dazu gehörige Teilenummer ist: 94515 - 25092                                                       92 Glieder

                                                                                                                                            64 Glieder entsprechen einem Meter

 

 

Elektrische Anlage

Die elektrischen Anlagen der beiden Modelle sind identisch.

 

Batterie Typ (Erstausstattung)...........: Furukawa AYT 2-12

Bauart....................................................: Blei-Säure-Akkumulator

Spannung.............................................: 12 Volt

Kapazität..............................................: 5,5 Ah

Spannungsregler, Hersteller.............: Mitsubishi

Typ........................................................: RN-2226 J 3

Öffnungsspannung............................: 15,5 bis 16,5 Volt

Gleichrichter........................................:

 

Glühlampen

Scheinwerfer.......................................: 35/35 Watt,  12 Volt                                                                                  Zweifadenlampe (Bilux)

Standlicht............................................: 3 Watt, 12 Volt Bajonett

Schluß - Bremsleuchte......................: 8/23 Watt, 12 Volt Bajonett

Tachometerbeleuchtung..................: 3 Watt, 12 Volt Bajonett

Drehzahlmesserbeleuchtung..........: 3 Watt, 12 Volt Bajonett

Fernlichtanzeige................................: 3 Watt, 12 Volt Bajonett

Blinkerkontrolle.................................: 3 Watt, 12 Volt Bajonett

Leerlaufanzeige.................................: 3 Watt, 12 Volt Bajonett

Blinkleuchten.....................................: 4 Stück je 27 Watt, 12 V. Bajonett

Drehstromgenerator

Hersteller........................................: Mitsubishi

Typ...................................................: AZ 201 ON

Leistung..........................................: 238 Watt

Spannung.......................................: 14 Volt

Kohlebürsten..................................: 2 Stück

Abmessungen der Kohlebürsten.: 6mm x 7mm x 11mm

Verschleißgrenze...........................: 6mm

Bürstenfeder, freie Länge.............: 9mm

Wiederstand der Statorwicklung.: 4,0 - 4,5 Ohm

Wiederstand der Rotorwicklung..: 0,30 - 0,35 Ohm

 

Lichtmaschinenregler

Hersteller........................................: Mitsubishi

Typ...................................................: RN 2226 - 50

 

Zündspulen   (eine  je Zylinder)

Hersteller........................................: Hitachi

Typ...................................................: CM - 50

 

Zündkerzen

Kerzengewinde..............................: M14 x 1,5

Erstausrüstung...............................: DS-7 - NGK B 8 HCS ???

                                                               R-5  - NGK B 9 HC   ???

Elektrodenabstand........................: 0,6 - 0,7 mm

Gleichwertige Typen......................: Champion L 77 J (beide Modelle) ?

 

 

 


Fahrwerk

Rahmen, Teleskopgabel und Hinterradaufhängung beider Modelle sind identisch. Vorderradaufhängung: Teleskopgabel mit ölhydraulischen Einwegdämpfern in jedem Gabelrohr. Hinterradaufhängung: horizontale Schwinge mit auswechselbaren Kunststoff-Lagerbuchsen (lassen sich gut durch Bronzebuchsen aus dem Zubehörhandel ersetzen. Baugleich mit den luftgekühlten RD Buchsen) Federbeine mit 3-fach verstellbaren hydraulischen Dämpfern. Geschweißter Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen.

Rahmen, Gabel, Schwinge

Lenkkopflager.................: 2 offene Kugellager, 2x19 Stahlkugeln 1/4"

Federweg vorn................:

Federweg hinten.............:

Schraubenfeder vorn.....:

Verschleißgrenze............: - 389,5 mm

Gabelöl.............................: SAE 10W/30

Füllmenge je Gabelrohr.: 145 ml

Lenkungsdämpfer..........: Funktionsart: Reibwiderstand

Hinteradführung............: Gabelförmige Schwinge

Lagerung.........................: Kunststoffbuchsen

Räder, Bremsen, Reifen

Räder................................: Stahlfelge mit Speichen

Radnarbe.........................: Leichtmetall (mit Bremstrommel)

                                                   YDS-7                YR-5

Reifen vorn......................:     3.00 x 18          3.00 x 18     

Reifen hinten..................:      3.25 x 18          3.50 x 18

Reifendruck vorn............: 1.6 atü (bar)

Reifendruck hinten.........: 2,0 atü (bar)

Längeres fahren mit hohem Tempo bzw. Belastung mit 2 Personen sollte durch 0,3 - 0,4 atü (bar) höheren Reifendruck vorn und hinten ausgeglichen werden.

Bremse vorn.....................: Trommel 200 mm Durchmesser,Duplex-

                                                Bremse mit 2 auflaufenden Backen.

                                                Mechanisch betätigt.

Bremse hinten..................: Trommel 200 mm Durchmesser, eine

                                                auflaufende Backe. Mechanisch betätigt.

          



Manchmal bleibt bei einer kleinen Revision etwas übrig...



Verschleißteile

Lager

Motor:

Mittleres Kurbelwellen-Hauptlager, Ringrillenlager ,2x     -  6206 C3             - 93306 - 20604

Linkes  Kurbelwellen-Hauptlager, Ringrillenlager               -  6305 C3             - 93306 - 30508 spezial

Rechtes Kurbelwellen-Hauptlager, Ringrillenlager             -  6305 C3             - 93306 - 30508 spezial

Pleuelfuß-Nadellager                                                        ,2x     -  22-28-15,8         - 93310 - 42231

Kolbenbolzen-Nadellager                                                ,2x     -  16-12-22            - 93310 - 21632

 

Getriebe:

Ringrillen-Nadellager, Hauptwelle links                                 -  20-30-15            - 93311 - 22005

Ringrillen-Kugellager, Hauptwelle rechts                              -  5205 spezial     - 93305 - 20502 

Ringrillen-Nadellager, Vorgelegewelle rechts                      -  20-33-15            - 93311 - 42006

Ringrillen-Kugellager, Vorgelegewelle links                          -  6305 N spezial - 93306 - 30504

Nadellager, Schaltwalze                                                              -  36-42-12            - 93315 - 23607

 

Lenkkopflager:Lenkkopflager-Innenring,  unten                                                                                - 156-23411-00

Lenkkopflager-Außenring, unten                                                                                - 156-23412-00

Lenkkopflager-Außenring, oben                                                                                  - 183-23411-00

Lenkkopflager-Innenring,  oben                                                                                  - 183-23412-00

Lagerkugeln, Stahl - 1/4", 19 Stück (2x)                                                                     -  93501 - 04011

Lager lassen sich durch Kegelrollenlager aus dem Zubehörhandel ersetzen.

Schwingenlagerung:

Bundbüchse, Kunststoff (2x)                                                                                         - 148-22123-00

Innere Lagerbüchse (2x)                                                                                                 - 150-22124-00

Kunststofflagerbuchsen lassen sich durch Messingbuchsen aus dem Zubehörhandel ersetzen.

 

Radlager:

Vorderrad Wälzlager links                                                           - 6302                        - 93306- 30201

Vorderrad Wälzlager rechts                                                        - 6302 Z                    - 93306 - 30203

Hinterrad Wälzlager links                                                            - 6302 C3                  - 93306 - 30303

Hinterrad Wälzlager rechts                                                         - 6302 C3                  - 93306 - 30303

Wälzlager Kettenradwelle                                                            - 6205 ZC3                - 93306 - 20503

 

Die Lager und Teilenummern sind für DS7 und R5 Modelle identisch.

Wellendichtringe / O-Ringe

Motor:

Labytinth Dichtung, Kurbelwelle                                                                            278-11515-00          1x

Wellendichtring - Kurbelwelle, linksseitig             SW-20-40-10                        93103-20046           1x

Wellendichtring - Kurbelwelle, rechtsseitig          SW-20-40-10                        93103-40058           1x

Wellendichtring - Kupplungsdruckstange                                                           237-15389-00          1x

Wellendichtring - Getriebe-Hauptwelle                 SD-35-62-6                           93102-35054            1x

Wellendichtring - Schalthebelwelle                        S -12-22-5                             93101-12004            1x

Abdeckung         - Schaltstange                                BP-22-7                                 278-18149-00           2x

O-Ring                  - Leerlaufanzeigeschalter            1,8 x 32,5                             93210-33035            1x

Wellendichtring - Kickstarterwelle                         SO-20-30-4,5                        93104-20007            1x

O-Ring                  - Drehzahlmesser-Antrieb           1,8 x 13                                93210-13016            1x

O-Ring                  - Drehzahlmesser-Antrieb           2,2 x 7,2                               93210- 07100           1x

O-Ring                  - Vergaser, links, Choke                                                             93220- 09001           1x

Wellendichtring - Ölpumpe, Antriebseite             S-1022-7                               93101-10002            1x

Wellendichtring - Ölpumpe, Handrad                   S-10-21-5                              93101-10001            1x

 

Fahrwerk:

Wellendichtring - Gleitrohr, Gabel                          MRSO-34x46-10,5              278-23145-50           2x

Wellendichtring - Radnabe, vorn, rechts               SD-22-42-7                          93102-22014            1x

Wellendichtring - Radnabe, vorn, links                  SDD-53-65-7                       93105-53013             1x

O-Ring                  - Tachoantrieb                                 2,4 x 13,8                            93210-14104             1x

Wellendichtring - Radnabe, hinten, rechts           SD-32-45-8                           93102-32037             1x

Wellendichtring - Radnabe, hinten, links              SD-25-47-5                           93104-25008             1x

O-Ring                  - Radnabe, hinten, links                3 x 54,5                                93210-55051             1x

 

Die Teile-Nummern sind für DS7 und R5 identisch.

Wellendichtringmaße: innen - außen- tiefe/breite, gemessen in mm.


Zündkerzen

Die Zündkerze(n) für die Yamaha Modelle DS7 und R5 halten nicht ewig. Somit gehört sie zu den üblichen Verdächtigen, wenn es bei der jährlichen Durchsicht darum geht die Maschine für die nächste Saison vorzubereiten.

Yamaha rüstet bis heute die Motorräder mit japanischen NGK Zündkerzen aus.

In den offiziellen Teilelisten wurden folgende Funkengeber angegeben:

R5  : B 9 HC - Teile Nr.: 94700-00033

DS7: B 7 HZ - Teile Nr.: 94700-00004

In der Bucheli Reparaturanleitung wird für die 250er eine B 8 HC und für die 350er eine B 9 HC empfohlen.

Fährt man seine Yamaha mir "modernen" Membran-Zylindern von 1973, wird laut Yamaha-Teileliste für 250 ccm und 350 ccm eine B 8 HS (Teile Nr.: 94701 - 00041) vorgegeben.

1976 feuerte eine B 8 ES (Teile Nr.: 94701 - 00045) sowohl die RD 250 (1A2), als auch die RD 400 (1A3) in ganz Europa an  -  nur auf der britischen Insel sollte es eine B 7 ES (Teile Nr.: 94701 - 00044) sein...!?

Was aber möchten uns die Konstrukteure von NGK mit diesen Ziffern-Codes sagen? Worin unterscheidet sich eine B 9 HC von einer B 7 ES?

Das B am Anfang bezeichnet den Gewindedurchmesser (14mm) und den Sechskant (20,8mm).

Die folgende Zahl 7, 8, 9 gibt den Wärmewert an. (Wärmewert 2 warme Type - Wärmewert 10 kalte Type).

Das H hinter dem Wärmewert sagt die Gewindelänge an (12,7 mm)(E : 19 mm).

Der letzte Buchstabe gibt Konstruktionsmerkmale preis: C : leider keine Erklärung bei der Typenerklärung. (Wird nicht mehr angeboten?)

                                                                                               S  : Standard Type.

                                                                                               Z  : spezielle Kontruktion.

Leider hat jeder Zündkerzenhersteller seine eigene Codierung. So das die Bezeichnungen entsprechend umgeschlüsselt werden müssen.

 

 



Die Lackvarianten 1970 - 1973

Die beiden Schwestermodelle R-5 und DS-7 wurden nur etwas über drei Jahre verkauft. Dennoch änderte sich das farbliche Äußere mehrfach.

Über das Design der frühen 70er Jahre kann man unterschiedlicher Meinung sein. Doch die zweifarbige Lackierung war recht auffällig. Und das war das Ziel der cleveren Japaner.  Gerade das lila-weiße Outfit der 1970 auf den Markt gekommenen 350 ccm Maschine war ein "Hingucker".

Das die kleinen Zweitakter von ihren Besitzern nicht nur leistungsbezogen gern aufgefrischt wurden, sondern auffällig oft auch optisch umgefärbt wurden lässt darauf schließen, daß Geschmäcker recht unterschiedlich sein können!?

 

Die bekannteste Farbkombi-nation der DS-7 war das Gold-Gelb auf weißem Grund.

 

 

gold dust / white

candy gold / white

In Metallic-Lila auf Weiß präsentierte Yamaha 1970 die Brandneue R-5



metallic-purple / white




           Baujahr            Typ                     Farbton                                          Rahmen- Motornummer

 

              1970      -   R-5           -    metallic- purple / white             -          R5 000101 -   R5  0013649

              1971      -   R-5 (B)    -    mandarin-orange / white          -          R5 015101 -   R5 042209

              1972      -   R-5 (C)    -    mandarin-orange / black           -          R5 100101 -   R5 130606

              1972      -   R-5 F

 

              1971      -   DS-7        -    gold-dust (candy gold) / white -        DS7 000101 -

                               

                                  

              1972      -   DS-7        -    candy-orange / white                  -        DS7 100101 - DS7 125298

              1972      -   DS-7        -    mandarin-orange / black           -

Um diese Auflistung ausführlicher gestalten zu können brauche ich Eure Hilfe! Bitte schreibt mir wenn Ihr originalen Lack und Rahmen-Nummer zuordnen könnt. Danke!

Angeblich wurden beide Modelle in den USA auch in Grün auf Weiß ausgeliefert.



Angeboten bei eBay in den USA!


Wer weiß genaueres? Gab es noch andere originale Farbkombinationen?

Peter A. aus Schermbeck ergänzt, daß es in Japan die DS7 also dort DX 250 in grün auf weißem Grund und in lila auf schwarzem Grund gab. Die RX 350 (R 5) gab es zu den uns bekannten Lackierungen auch in der Farbkombination orange / schwarz und gold /schwarz.

War der Farbgeber Eintracht Braunschweig-Fan oder gab es außerhalb Europas noch andere Farbvarianten?

Diese blau-gelbe Farbkombi wurde 1972 zum Beispiel in der Schweiz angeboten. in Deutschland war sie mit diesem Lacksatz nicht zu bekommen.

In Grün-Weiß (siehe unten) wurde sie tatsächlich nur in Asien ausgeliefert. Ein solcher original Lacksatz ist dem zu Folge schon etwas sehr ausgefallenes!


Das Tankdekor von R5 und DS7

Bei diesem Tank konnte ich die Sprühdosen-Farbe herunterwaschen, zum Vorschein kam der vollständige Originallack einer DS7. Der Erstlack war nicht einmal angeschliffen!
Bei diesem Tank konnte ich die Sprühdosen-Farbe herunterwaschen, zum Vorschein kam der vollständige Originallack einer DS7. Der Erstlack war nicht einmal angeschliffen!

Leider ist es nach über vierzig Motorradjahren manchmal nötig, gerade im Zuge einer Restauration, dass ein neues Farbkleid unumgänglich wird.

Das heißt für die Modelle R5 und DS7: Tank, Lampentopf, zwei Lampenhalter, Öltank und rechter Seitendeckel sammt Chromzierdeckel. Bis auf den Tank sollte es keine Probleme geben. Sie sind unifarben.

Beim Tank hingegen wird es schon spannender. Er ist original in einem zweifarbigen Design ausgeliefert worden. Wobei das Dekor nicht wie bei den späteren RDs auf dem Grundlack aufgeklebt und lediglich mit Klarlack überzogen ist, sondern hier wurden beide Farben noch klassisch lackiert. Allerdings wurde leider auf eine abschließende Klarlackschicht verzichtet. Was dazu führte, dass bei selbst gut gepflegten Exemplaren im Bereich des "Knieschlusses" oft eine deutliche Abnutzung zu erkennen ist.

Ist der originale Lack zwar schlecht aber noch zu erkennen, kein Problem. Wenn der Originallack allerdings überlackiert wurde und kein Muster vorhanden ist wird es schwierig.

 

Deutlich zu erkennen die "Abnutzungsspuren" der Candy-Farbe. Der silbrige Grundlack scheint standhafter.
Deutlich zu erkennen die "Abnutzungsspuren" der Candy-Farbe. Der silbrige Grundlack scheint standhafter.

Da es sich bei der  farbigen Dekorschicht um so genannten Candy-Lack handelt, macht  es die Arbeit nicht unbedingt leichter. Profi-Lackierer, die sich in der Regel hauptsächlich mit Reparatur-lackierungen an PKWs beschäftigen dürften mit solch einer Candy-Lackierung eine wohltuhende Abwechslung in den Altag bekommen. 

Candy wurde in den 70er-Jahren gern von den japanischen Motorrad- Herstellern genutzt. Auch heute wird dieser Lack noch angeboten. Die Qualität allerdings hat sich in den letzten Jahrzehnten wesentlich verbessert.

Candy - Zucker - wer denkt da nicht gleich an die kandierten Äpfel mit dem tiefen strahlenden Glanz? Auf dem Rummel dekorieren sie gern die Auslagen der Zuckerbäcker. Diese Äpfel haben wohl ein paar aufmerksame japanische Manager auch gesehen.

Candylack ist eine Lasur. Somit eine Art eingefärbter Klarlack mit Metallic, -Kristall oder Flitter Anteilen.

 

Auf diesem und dem Bild unten habe ich versucht die benötigten Maße einigermaßen genau zu vermitteln. Da so ein Tank zweckgebunden 3-Dimensional ist fällt es schwer alle Maße, vor allem Rundungen und Kurven, auf einem Bild wiederzugeben. Natürlich ist es immer besser einen aussagekräftigen Originalspritbehälter zum Maßnehmen vor Ort zu haben.

 

Auf dem ersten, oberflächlichen Blick scheint sich das Design bis zum Erscheinen der ersten RDs nicht zu ändern. Beim zweiten hinsehen aber fällt auf, dass die R5F nicht nur andere Farbkombinatinen erhielt. Auch das Dekor der 1973er Modelle wurde verfeinert.

Dieser Tank einer späten R5F hat schon einiges erlebt und wartet auf etwas Politur. Solange diese alten Tanks keinen modernen Sprit inhalieren mußten, sehen sie von innen meist sehr gut aus. Kaum Rostansätze.
Dieser Tank einer späten R5F hat schon einiges erlebt und wartet auf etwas Politur. Solange diese alten Tanks keinen modernen Sprit inhalieren mußten, sehen sie von innen meist sehr gut aus. Kaum Rostansätze.
Am hinteren Ende des Tanks, dort wo die Sitzbank anschließt, erkennt man die Dekorunterschiede am deutlichsten.
Am hinteren Ende des Tanks, dort wo die Sitzbank anschließt, erkennt man die Dekorunterschiede am deutlichsten.