Watt soll ich´n mit`n Block?

Mein Oppa
Mein Oppa

...ich bin doch froh, das ich endlich gelernt habe den Gombuder zu nutzen und die leidige Zettelwirtschaft beim archivieren meiner Motorraddaten ein Ende hat!

 

Wie ich zu diesen Motorraddaten kam und die Übersicht an Zahlen und Geschichten fast verlor?

Mein Oppa is schuld! Der hat meinen Vatta angesteckt und der wiederum mich. So wa datt. Da es sich bei den beiden genannten Persönlichkeiten aus meinem näheren Umfeld immer nur um Autos und Zweiräder drehte, hatte ich gar keine andere Wahl mich mit anderen Dingen zu beschäftigen.

Mein Spielplatz war die Werkstatt. Montagegrube statt Baumhaus und Siebzehner-Schlüssel statt Förmchen. Mit Sand habe ich höchstens gespielt wenn es darum ging ausgelaufenes Öl zu binden.

 


mehr lesen 2 Kommentare

... und noch 'ne Moped-Internetseite...

oder endlich eine Seite für die Yamaha DS 7 & R 5 Zweitaktmotoräder aus Iwata in der Präfektur Shizuoka / Japan?

Yamaha RD-Seiten gibt es, auch in deutscher Sprache, inzwischen einige. Sie sind sehr informativ und unterhaltsam. ABER, wenn überhaupt, werden die Vorgängermodelle von RD, LC und YPVS bestenfalls leider nur am Rande oder erst gar nicht erwähnt. Natürlich muss man berücksichtigen, daß es sich eben um RD Seiten handelt. Ergo werden hier auch vorzugsweise RD Themen behandelt. Logo.

Also fehlt doch noch 'ne Moped Seite. Denn ohne die 5er und ohne die "kleine" 7er gäbe es die legenderen RDs nicht.

!ACHTUNG BAUSTELLE!

Los geht das Ding!

  • Was brauchen wir? - Eine Menge Helfer, Liebhaber von Yamaha R5 & DS7 Zweirädern und all die Motorradfreunde die nicht wollen, dass ein wichtiges Stück Motorradgeschichte vergessen wird.
  •                                      - Eine Vielzahl von Daten, betreffend o.g. Mopeds.
  •                                      - Ein Paar nette Geschichten und Erlebnisse in deren Mittelpunkt, na klar, 'ne DS7 oder eine R5 steht.
  •                                      - Ganz wichtig: Schraubertipps und was finde ich wo.
  • Was soll's werden?  - Natürlich eine Datensammlung der beiden Schwestermodelle.                                                                                                                   - Wo stehen die Dinger und welche Fahrgestell- und Motornummern haben sie?
  •                                      - Wer sind die heutigen Besitzer? Und warum?
  •                                      - Wer war stolzer Besitzer und möchte wissen, was aus seiner Maschine geworden ist?

Bitte alles mailen was mit den Yamaha Modellen R5 oder DS7 (warum diese unterschiedliche Typenbezeichnung?) in Zusammenhang zu bringen ist. An dieser Stelle wird es ausgewertet und in das Archiv gestellt.

 

Viel Spaß beim mitgestallten. DANKE!

 

Auf der Suche nach Windmühlen - oder Ersatzteilen...
Auf der Suche nach Windmühlen - oder Ersatzteilen...










...manchmal fühle ich mich schon wie Don Quijote, wenn es bei einer Restauration mal wieder  nicht so recht weiter geht...


...denke ich so manches mal, wenn ich an dieser Skulptur in unserer kleinen Stadt vorbei komme.




Schrauben ist kein Hexenwerk...

...Hauptsache am Ende macht es Krach und qualmt.

Was man restauriert ist eigentlich auch egal. Der eine arbeitet alte Uhren oder Tresore auf. Der nächste bringt joungtimerige Enduros wieder zum laufen, nur um diese anschließend im Gelände wieder komplett zu panieren - und hat richtig Spaß dabei. Der Guzzi-Freund, der zugeben muss, seine Falcone und die T3 kaum noch zu bewegen. Aber verkaufen? Nie! Dann sind da noch die Spezialisten. Der, der sich in den 20er und 30er Jahren auskennt wie kaum ein Zweiter. Aber leider viel zu selten darüber spricht, weil er darin nichts besonderes sieht. Oder der heimatverbundene Schrauber der sich auf Maschinen aus Berlin und Brandenburg der Motorradfrühzeit spezialisiert hat. Ein anderer sammelt alles was andere entsorgen wollen, weil er den wahren historischen Wert dieser Rosthaufen erkannt hat und fest daran glaubt, daß sie irgendwann wieder über die Landstraßen rollen werden. Neben mir saß gestern der, der sich einfach nur in die K-Modelle von BMW verliebt hat und sich auf die nächste Ausfahrt freut. - Auf unseren monatlichen Alteisen-Sabbelabend freue ich mich genauso wie über meine Zweitaktmacke.  Übrigens, gestern haben wir uns über (unsere) Hunde unterhalten - es gibt auch interessanten Gesprächsstoff der nicht ölt oder rostet...

Mehr als unser Stammtisch läuft bei mir dieses Jahr leider schraubertechnisch auch nicht. Tischlern statt tengeln, Pinsel statt Spritzpistole - meine Frau hat beschlossen "wir renovieren!" So bleibt neben dem stundenfressenden Job kaum Zeit für schmierige Finger. Die Archiv-Seite kommt dabei natürlich auch zu kurz. Tschuldigung!

 

Glück auf

Udo                                                                                                  im Mai 2017


Schön, wenn Mann sich einfach mal so freuen darf

Für mich war dieses Jahr schon im November Weihnachten. Nach der Reinigung einer total verhunzten R5 Radnabe wollte ich eigentlich nur noch kurz die Post durchschauen und dann - Feierabend. Ah, eine Mail vom Ammersee. Wattfürn Zufall, denk ich so. Gerade in diese Richtung ist der Sommerurlaub '17 geplant. Freuen darf ich mich aber zunächst über einen weiteren "Yamaha Fan" dem die Archiv-Seite ins Netz gegangen ist. Die Auflistung seiner Zweiräder veranlasste mich allerdings zu einer sofortigen Antwort plus Rückfragen. Die Rückantwort löste dann die bereits erwähnte vorweihnachtliche Stimmung in mir aus. Mir wurde in diesem Moment nämlich klar: Dieser Schrauber aus dem schönen Bayernland hat nicht nur den Durchblick den man sich oft selber wünscht, der hat auch noch Einblicke... ! Zum Beispiel weiß ich nun sicher aus erster Hand, dass einer unserer allerbesten, ich wage sogar zu behaupten einer der allerallerbesten Moppedfahrer mit TZ-Kolben in seiner Fremdmarken Rennmaschine Motorrad-Weltmeister wurde. Mehr wird aber zunächst nicht verraten. Nur noch so viel: Mit etwas Glück gibt es im nächsten Jahr eine neue Rubrik. Darin geht es dann motorentechnisch ins Detail. Bis dahin wünsche ich Euch eine fröhliche Winterschrauberzeit.

 

Glück auf

Udo                                                                                                                                                                    im November 2016


...nur so, zum warm werden

Gut drei Monate habe ich nun die Archiv-Seite vernachlässigt - und das, ohne schlechtes Gewissen. Denn schließlich war Sääsonn! Nun haben wir den Saison-Abschluß in unserem wunderschönen Archäologischen Zentrum hinter uns. Tolle alte und noch ältere Fahrzeuge bis hin zu Dampfmaschinen. Und das alles in einer steinzeitlichen Kulisse. Herzlichen Dank, lieber Werner Ladwig, für deinen unermüdlichen Einsatz. Das war wieder ein feiner Sonn-Tag. Nach dem Kaffee und dem Grill haben wir dann auch noch den Moppedtank leer gekriegt. Mein persönliches Highlight waren in diesem Jahr zwei Indian-Gespanne und nicht zu vergessen, die 4-Zylinder Zündapp.

Während die Werkstatt in diesem Sommer erstmals von meinem Sohn mit einem Supermoto-Neuaufbau belagert wurde (watt et nich allet so gibbt! Mann, Mann, Mann), konnte ich mich - fast - nur auf's fahren konzentrieren.

Ob  sich das Herbstlaub nun leider oder endlich färbt darf jeder für sich entscheiden. Ich habe in beiden Jahreshälften meine Freude. - Wenn ich denn nun auch wieder in die Werkstatt darf. Die Konkurrenz ist groß! Also dann, ein Prosit auf den anstehenden Ölwechsel. ...nur so, zum warm werden.

Glück auf

Udo                                                                                                                                                                                                             im Oktober 2016


Endlich, es richt wieder nach verbranntem 2T-Öl

Das Wetter passt. Die Zeit stimmt. Helm auf und raus! Der erste etwas längere Ausritt nach einem ergiebigen Schrauberwinter.

Es ging auf "Umwegen" nach Ellringen, wo man sich seit etwa 30 Jahren zu Saisonbeginn trifft...

Das Mopped hat durchgehalten, Ich auch...

Gut gelaunt wieder in der heimischen Werkstatt gelandet, wollte ich "nurnoch kurz die meyls schekken". - Noch ein positives Erlebnis: Eine kurze aber mich nachdenklich machende Mail.

  Wilko aus Ostfriesland schreibt, daß er sich eine DS7 zugelegt hat. Er möchte sie wieder aufbauen und sucht daher noch einen originalen Lacksatz. Dieser Lacksatz darf ruhig die eine oder andere kleine Delle haben. Auch ein Kratzer ist nicht tragisch. Denn - Seine DS7 darf ruhig zeigen wie alt sie ist...!

Das ist - eigentlich - auch meine Einstellung wenn es um die Restauration eines Zweirades geht. ABER - wie schnell läßt man sich von den Super-Hochglanz-besser-als-neu-Oldtimern einwickeln. Es wird polliert und lackiert bis vom Ursprung nichts mehr zu sehen ist...

             Jeder so wie er's mag ´! Ett iss wie im richtigen Leben. Augenmaß, wir müssen nicht immer übertreiben. Dann passt´ s auch...

 

                                                                                                                                                                                                       Udo, im April 2016

 

                                                                                                                                                                                    

 

Schön wenn es Restaurationen wie diese bildhübschen Yamaha-Schwestern von Peter Abelmann gibt. Sie müssen aber nicht der Restaurations-Maßstab aller Dinge sein. Ein älteres Motorrad darf gewiß auch zeigen, daß es schon einige Jahre und Kilometer auf der Uhr hat!


So war das doch gar nich' gemeint...

Vorgestern hatte ich netten Besuch von einem R5-Schrauber, der gerade in der Nähe zu tun hatte. Wir redeten über DS7, R5 und die Welt. Nach dem einen und anderen Kaffee und vier Stunden sabbeln verabschiedeten wir uns wieder. Mit dem Versprechen, uns nicht aus den Augen zu verlieren...

Heute, das Jahr 2016 ist soeben krachend und mit angeblichen 4000 Tonnen Feinstaub über uns hereingebrochen. - Das wären umgerechnet rund 28.570 Moppeds der Größenordnung einer Yamaha DS7 oder R5!!

Mit diesen Gedanken und Eindrücken der vergangenen Monate, sitze ich gerade in der Werkstatt und versuche den hinteren Bremszylinder einer 1A2 wieder an seine eigendliche Aufgabe zu gewöhnen... ---------------------    Meine Gedanken sind aber woanders.

...Eigendlich wollte ich vor gut einem Jahr nur meinen losen Papierkram zum Thema Yamaha Zweitakter bündeln und in den ausrangierten PC meiner Tochter einpflegen. Beim sortieren und zusammentragen der Altlasten aus über 35 Jahren stellte ich fest: Das ist schon eine Menge Zeug. Allerdings lichtete sich das Chaos nicht nur - es stellten sich mir nun wiederum neue Fragen! Zumal ich mich zwar bei den luftgekühlten RDs leidlich auskenne, aber gerade erfahren musste das die DS7 und die R5 doch etwas anders gestrickt sind.

So wurde ich, vor gut einem Jahr,  auf die "RD 350 Seite" (www.rd350lc.de) aufmerksam, die ein erstaunlich gutes und gepflegtes Forum anbietet. Selbst bei kniffeligen Fragen, findet sich fast immer ein Schrauber mit einer fundierten Antwort bzw. Lösung. Leider für R5 und DS7 Besitzer recht unübersichtlich. Da es, wie der Name dieser Seite es bereits vermuten läßt, es eigendlich um ein anderes schönes Zweitaktmotorrad von Yamaha geht. Die nächsten Fragen stellten sich: Wer sind diese Schrauber, wo verstecken Sie sich, Was fahren Sie für Maschinen, wieviel Luftgekühlte und im Besonderen, wieviele R5 und DS7 Modelle gibt es noch in Deutschland, Östereich und in der Schweiz???

Genau diese Fragen gab ich an die Leser der "LC-Seite" weiter. Ich wurde, für mich überraschend, mit Meldungen wie: "Hier bin ich und das ist meine Luftgekühlte" überschüttet! An dieser Stelle möchte ich allen, die sich bei mir gemeldet haben, herzlich danken! Natürlich wollte ich diese Infos nicht für mich behalten.

Feststellung: Ob der Zettelkram in einem Karton oder in einem Computer verrotten, hilft in beiden Fällen keinem...

 

...aber, man könnte etwas daraus machen!

...wenn sich all die Liebhaber der Yamaha DS7 und R5 Motorräder regelmäßig im Netz treffen...

...wenn diese Individualisten ein gemeinsames virtuelles Ersatzteillager errichten...

...wenn wir uns darum kümmern, daß nicht noch mehr dieser erhaltenswerten Fahrzeuge des Profites wegen geschlachtet und in Teilen zu übertriebenen Preisen  versteigert werden...

...wenn wir darauf achten, daß es möglichst nicht dazu kommt, das bereits existierende Fahrzeug- und Teilesammlungen aufgelöst werden (müssen) weil sich niemand findet der ein solches Projekt weiter führen möchte...

...wenn junge Schrauber auf diese schönen Maschinen aufmerksam werden...

...dann macht diese Seite erst wirklich Sinn!

 

So, nu iss mein Dassel wieder frei und ich kann an meiner 1A2 weiter schrauben...

 

                                                                                                                                                                                                     Udo, im Januar 2016


Die Kastanien fliegen tief - es darf wieder geschraubt werden

Herbst - Die schönen Moppedfahrwettertage werden allmählich von den Werkstattwetterschraubertagen abgelöst. Die Schrauberbude wird aufgeräumt. Die Hebebühne wird von all dem befreit was man seit dem Frühjahr "mal eben" dort abgelegt hat. Dinge finden sich wieder, die man schon seit Wochen vermisst...  Also, das gleich Prozedere wie jedes Jahr. - Wie James sagen würde.

Peter aus Langenfeld ist nach ausgiebigen Test- und Einstellfahrten über die sommerlichen Landstraßen im Rheinland zu dem Schluß gekommen, daß sich das Fahrverhalten seines alternden Motorrads merklich verändert hat. Ein schlechteres Leistungsgewicht und zunehmender Luftwiederstand bereiten  ihm Sorge. Bei einem ersten Kontrollblick konnte er an seiner DS7 aber keine Auffälligkeiten feststellen...

Peter mach dir keine Sorgen - Du wirst das Problem sicher in den Griff bekommen...

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne und unterhaltsamen Schraubersaison. Über Eure Geschichten aus der Werkstatt würde ich mich sehr freuen.                

                                                                                                                                                                                                Udo, im Oktober 2015

1/4 Jahr später

...nicht nur das Getriebe zickte bei der "restaurierten" R5...
...nicht nur das Getriebe zickte bei der "restaurierten" R5...

Der Leidartikel                                                                     

Über drei Monate sind seit der Öffnung des Archivs vergangen. Die Seiten füllen sich dank Eurer Unterstützung merklich.

Als Nächstes möchte ich das Getriebe der DS7 und R5 genauer in Augenschein nehmen. Wieder mit vielen Bildern und weniger Worten. Leider habe ich im  Moment kaum Zeit zum  schreiben. Den Grund seht Ihr links. Ein Schnäppchen aus dem Internetz...

Gekauft wie beschrieben: "...durchrestauriert mit kleinem Kupplungsdefekt und vielen Teilen!" Toll dachte ich. Genau das Mopped hast du gesucht. Die Kupplung war tatsächlich kein Problem. ABER - die Teile hinter der Trennwand... ... noch nie habe ich ein solches Getriebe gesehen! Bis Heute habe ich mich am Ende einer Fahrt schon bei so manchen Getriebe wegen meiner Schaltmarnieren entschuldigt. Gerade bei einer sportlichen Veranstaltung muß es ja manchmal schnell gehen. Trotzdem hatte ich noch nicht das Vergnügen einen Motorblock wegen eines Schadens im Gangomaten öffnen zu müssen. Das spricht eindeutig für diese japanische Konstruktion. Aber, einmal ist immer das erste Mal. So kommt man zu neuen Themen für die Technik-Seite...      

 

Wer zu diesem Thema etwas beisteuern möchte, immer her damit. Jeder Tipp, jede Erfahrung und jede Anekdote wird hier garantiert breitgetreten. So wie Peters Geschichte, der zu seiner DS 7 fast noch eine Tunnelphobie bekam... (nachzulesen im Archiv)

 

Glück auf und einen moppedfreundlichen Sommer

                                                                                                                                                                                                       Udo , im April 2015